Teaserbild
Wir entwickeln Programme, Projekte, Methodologien und Prozesse.

Die Herausforderung

Neue Arbeitsformen wie Solo-Selbstständigkeit, Portfolio Arbeit oder die Plattform Ökonomie prägen zunehmend unsere Arbeitswelt. Mit der raschen Verbreitung neuer Arbeitsformen wird der seit den 1990er Jahren wahrgenommene Trend zur Subjektivierung von Arbeit durch die Integration von Managementaufgaben in die Arbeit von Beschäftigten weiter verstärkt. Arbeitskräfte sind heute gefordert sich ihre Arbeit weitgehend selbst zu organisieren und sich als Individuum mit ihren individuellen Kompetenzen und Lebenszusammenhängen am Arbeitsmarkt zu vermarkten.


Mit der Subjektivierung von Arbeit geht auch eine Subjektivierung des Berufs einher. Aus traditionellen Berufen mit ihren klar abgrenzbaren, „Professions-Kompetenzen“ und Werthaltungen werden „Individualberufe“ – ein individueller Zusammenschnitt personenzentrierter Kompetenzen, Erfahrungen und Lebenszusammenhänge.


Diese „Verflüssigung“ von Arbeit und Beruf stellt nicht nur die betroffenen Individuen vor große Herausforderungen, sondern auch jene Systeme und Angebote, die die Individuen bei der Bewältigung dieser Herausforderungen unterstützen sollen. Ein zentral betroffenes Feld ist hier die Bildungs- und Berufsberatung mit ihrer Aufgabe, Orientierung in Fragen der Bildung und Karriere zu geben.

 

Das Projekt

Das Erasmus+ Projekt "GIVE – Guidance for Individual Vocations in Europe” (2019-2021) zielt darauf ab, Bildungs- und Berufsberater*innen sowie relevante Entscheidungsträger*innen in der Adressierung dieser Herausforderungen zu unterstützen, indem:

  • die aktuellen Trends im Bereich Arbeit und Beruf mit all ihren Implikationen für die Kräfteverhältnisse der Akteure am Arbeitsmarkt, für neue Formen der Prekarisierung und für neue „Treiber“ von Karrieren und Qualifikationsnachfrage vermittelt werden,
  • neu entstehende Zielgruppen für die Bildungs- und Berufsberatung mit ihren spezifischen Unterstützungsbedarfen identifiziert werden (Typologie),
  • Zugänge und adäquate Beratungsansätze für diese neuen Zielgruppen gesammelt/erarbeitet werden und
  • Empfehlungen zur Adressierung der Herausforderung auf struktureller und strategischer Ebene abgegeben werden.

 

Organisiert wird dieses Unterstützungsangebot im Rahmen folgender Projekt-Produkte:

  • Ein Handbuch zum Selbststudium sowie
  • ein interaktives E-Learning Angebot für Bildungs- und Berufsberater*innen und ein 
  • ein Strategiepapier (policy paper) für Entscheidungsträger*innen.

Die Produkte werden im weiteren Projektverlauf an dieser Stelle zum Download zur Verfügung stehen.

 

Die Produkte

 

iO1 Country Reports

 

Die Projektpartnerschaft

Umgesetzt wird das Projekt von einem europäischen Konsortium bestehend aus: ÖSB Studien und Beratung gGmbH (AT) als Koordinator, bbb Büro für berufliche Bildungsplanung (DE), i-smARt Trust reg. (LIE), Vyzkumny ustav prace a socialnich veci (CZ).

 

Kontakt

Rudolf Götz, M: +43 664 60177 3505 | rudolf.goetzsymboloesb-sbpunktat | www.oesb-sb.at